Essen & Trinken

MittagessenEine gesunde Ernährung mit viel Frischkost hat in unserem Haus einen hohen Stellenwert. Es kommen bei uns wenig industriell vorgefertigten Speisen auf den Tisch. Esskultur wird bei uns großgeschrieben. "Das Auge isst mit" heißt ein Leitsatz unserer Küche, die großen Wert auf gepflegte Tischdekoration und appetitliches Anrichten des Buffets legt. Für alle BewohnerInnen stehen zu jeder Zeit alkoholfreie Getränke zur Verfügung (Saft, Mineralwasser, Kaffee, Tee usw.).

Jede Woche wird ein Speiseplan neu erstellt und gut sichtbar an mehreren Stellen im Haus ausgehangen. Um die Wünsche der BewohnerInnen bei der Speiseplangestaltung berücksichtigen zu können, gibt es alle vier Wochen eine gemeinsame Speiseplanbesprechung mit dem Küchenchef und allen BewohnerInnen die interessiert sind.

Der Speiseplan umfasst jeden Tag drei Hauptmahlzeiten (Frühstück, Mittag, Abendessen) und zwei Zwischenmahlzeiten (Nachmittagskaffee, Spätmahlzeit):

Hauptmahlzeiten

  1. Frühstück mit Brötchen (sonntags Semmel), diverse Brotsorten, Butter, Margarine, Quark, Konfitüre (auch Diät), Milchsuppe, Bohnenkaffee, Karokaffee, Tee, Milch, Mineralwasser usw.
  2. Mittagessen (Normal-, Diät- und Schonkost) oft mit Vorsuppe, Wahlmöglichkeiten, Dessert, Mineralwasser und Saft
  3. Abendessen mit kaltem Buffet (u.a. Auswahl verschiedener Wurst- und Käsesorten), Tee, Mineralwasser und Saft.

Abendbrotplatte Bratkartoffeln Kuchen

Zwischenmahlzeiten

  1. Kaffee und Kuchen oder Gebäck (auch Diät) o.ä.
  2. Spätmahlzeit in den Wohnbereichen.

Bei diabetischer Notwendigkeit werden zusätzlich Zwischenmahlzeiten angeboten. Bei Untergewichtigkeit und/oder Dekubitusgefahr wird Zusatznahrung hochkalorischer und eiweißreicher Art gereicht, um Sekundärschäden zu vermeiden. Die Mahlzeiten werden im Speisesaal, auf den Wohngruppen oder auch im Zimmer entsprechend dem Hilfebedarf angeboten.